Die beliebtesten Weißweine – eindeutig empfehlenswert

Der Weinkonsum steigt nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt stark an. Besonders Weißweine erfahren immer mehr größerer Beliebtheit. Die unterschiedlichen Weißweinen unterscheiden sich in verschiedenen Aspekten, wie der Farbe und dem Geschmack. In Deutschland gibt es zudem eine große Vielfalt von (Weiß)-Weinen, da hier deutlich mehr Weißwein als Rotwein angebaut wird. Zu den beliebtesten Weißweinen gehören wohl der Riesling, über den Chardonnay bis hin zum Sauvignon Blanc.

Show Filters

Ergebnisse 1 – 12 von 1094 werden angezeigt

Ergebnisse 1 – 12 von 1094 werden angezeigt

Riesling

Der Riesling ist ohne Frage der beliebteste Weißwein hierzulande – und das seit vielen Jahren. Die Rebsorte wird meist nördlich vom Mittelmeer angebaut. Von der Mosel, über den Rhein bis zum Main finden sich zahlreiche Anbaugebiete der Rebsorte. In Deutschland wird auf rund 20% der Weinanbaufläche der beliebte Wein angebaut, wodurch Deutschland zum Hauptanbaugebiet des Weines wird. Mittlerweile bauen auch andere Länder, wie Frankreich, die USA und Australien den Wein an.

Spätburgunder Rheingau Rotwein Wein Weisswein Deutschland
Photo https://pixabay.com/users/ChrisArmytage-859676

Der Geruch des Rieslings ist eher fruchtig, der an Apfel und Pfirsiche erinnert. Der fruchtig säuerliche Wein wird häufig zur Weiterverarbeitung zu anderen Weinsorten genutzt. Die Farbe reicht von grüngelb bis goldgelb.

Chardonnay

Weltweit gehört der Chardonnay zu den beliebtesten Weißweinen. Deshalb wundert es auch nicht, dass derWein mittlerweile in fast jedem Gebiet der Erde angebaut wird. In Deutschland sind 2% der Weinanbaufläche bisher mit der Weinsorte bebaut – Tendenz stark steigend. Der Wein ist fruchtig und frisch. Der Geruch erinnert stark an exotische Früchte und Stachelbeeren. Die Farbe des Weines ist goldstichig.

Müller-Thurgau

Der (halb)-trockene Weißwein Müller-Thurgau war lange Zeit der beliebteste Wein in Deutschland. Inzwischen wurde er durch den Rieslingwein abgelöst. Heutzutage wird der Wein in fast ganz Europa, sowie in Ostasien, den USA und in Neuseeland angebaut und gehört damit inzwischen zu den beliebtestenWeinen auf der ganzen Welt. Der auch als Rivaner bezeichnete Wein, ist der Farbe blassgelb bis helleres gelb zuzuordnen. Der Geschmack ist aromatisch, frisch und blumig.

Spätburgunder Rheingau Rotwein Wein Weisswein Deutschland
Photo https://pixabay.com/users/manfredrichter-4055600

Pinot Grigio

Der Weißwein ist in Deutschland unter dem Namen Weißburgunder und Grauburgunder (oder Ruländer) zu finden. Der Wein Pinot Grigio wird Weltweit angebaut, wächst aber in wärmeren Gegenden besser. In Österreich, der Schweiz und Italien lassen sich viele Anbauflächen finden. Die Farbe ist eher blass bis helles Gelb, der Geruch erinnert an Birne und Nüsse. Der Geschmack erinnert an verschiedene Früchte und Mandeln.

Sauvignon Blanc

Der Sauvignon Blanc wird in Mitteleuropa und Neuseeland angebaut. Hierzulande wird der Weißwein in der Pfalz, in Baden und Rheinhessen angebaut. Der typische Duft erinnert an Stachelbeeren. Der frische und säurehaltiger Wein ist hell mit einem Goldstich.

Airén

Die Weißweinsorte Airén wird auch als “Manchega” und “Valdepeñas” bezeichnet. Der Wein wird ausschließlich in Spanien angepflanzt. Mehr als 25% der gesamten Weinanbaufläche in Spanien werden mit Airén bepflanzt. Dennoch sinkt die Beliebtheit des Weißweines in den letzten Jahrzehnten rapide. Das Klima in Spanien ist ideal für die widerstandsfähige Pflanze. Der frische und trockene Wein wird oft zur Weiterverarbeitung zu Getränken mit hohem Alkoholgehalt verwendet.

Wein aus Frankreich Wein Weisswein Bordeaux Burgund
Photo von https://pixabay.com/users/Shutterbug75-2077322

Gewürztraminer

Gewürztraminer ist eine aromatische Weißweinrebsorte, die vor allem in den Weinregionen Elsass (Frankreich), Südtirol (Italien), Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg (Deutschland) sowie in Teilen Österreichs, der Schweiz, der USA, Australiens und Neuseelands angebaut wird. Der Name Gewürztraminer stammt aus dem deutschen Wort “Gewürz”, was “gewürzt” oder “gewürzhaft” bedeutet, und dem Namen der Gemeinde Tramin in Südtirol, die als einer der Ursprungsorte der Rebsorte gilt.

Der Gewürztraminer zeichnet sich durch seine leuchtend goldene Farbe und seine intensiven, unverwechselbaren Aromen aus. Typische Geschmacksnoten sind Rosenblüten, Litschi, Grapefruit, Ingwer, Nelken und Zimt. Der Wein hat oft eine ausdrucksstarke Nase und einen vollen Körper, der von einem moderaten Säuregehalt und einer seidigen Textur begleitet wird. Der Alkoholgehalt von Gewürztraminer-Weinen liegt in der Regel zwischen 12 und 14,5 Prozent.

Rotwein Wein Weisswein Deutschland Spanien Italien Frankreich
Photo von https://pixabay.com/users/milivigerova-742747

Gewürztraminer kann in verschiedenen Stilen hergestellt werden, von trocken über halbtrocken bis hin zu edelsüß. Trockene Gewürztraminer-Weine sind oft reichhaltig und würzig und eignen sich hervorragend als Begleiter zu scharfen oder würzigen Gerichten, wie zum Beispiel der indischen oder asiatischen Küche. Halbtrockene und süße Gewürztraminer-Weine sind aufgrund ihrer intensiven Aromen und des ausgewogenen Süße-Säure-Spiels auch hervorragende Dessertweine.

Die Rebsorte hat ihre Herausforderungen im Weinbau, da sie eine spätreifende Traube ist und empfindlich gegenüber Krankheiten und Frost ist. Gewürztraminer benötigt ein gemäßigtes Klima und gut durchlässige Böden, um optimal gedeihen zu können. Die besten Gewürztraminer-Weine stammen häufig von alten Rebstöcken und sind das Ergebnis einer sorgfältigen Selektion und einer vorsichtigen Weinbereitung.

Gewürztraminer hat aufgrund seiner charakteristischen Aromen und seines unverwechselbaren Geschmacksprofils eine loyale Fangemeinde. Obwohl es sich um eine eher polarisierende Weißweinsorte handelt, ziehen viele Weinliebhaber den Gewürztraminer wegen seiner Komplexität und Vielfalt vor. Die besten Gewürztraminer-Weine haben eine gute Lagerfähigkeit und können sich im Laufe der Jahre noch weiterentwickeln, wobei die Aromen an Tiefe und Komplexität gewinnen.